akupunktmassage (apm) n. penzel

 

die akupunktmassage hat das ziel, die energie des körpers in ein harmonisches gleichgewicht zu bringen. wenn dies gelingt, kann der organismus selbst die maximale körpereigene kraft entwickeln und so dazu beitragen, dass sich z. B. bei einer geburt von beginn an erfolgreiche wehen entwickeln können und so zu einem rascheren geburtsverlauf führen.

 

man kann apm jedoch nicht nur zur geburtsvorbereitung einsetzten, sondern verwendet sie auch bei anderen schwangerschaftsbedingten „wehwehchen“  wie z. B. übelkeit od. leichte blutungen in der frühschwangerschaft, leichte vorzeitige wehentätigkeit, jede art von schmerz, die oft gegen ende der schwangerschaft auftreten (kreuzschmerzen, ....), bei steißlagen  (sanfte anregung zur wendung), usw.

darüber hinaus kann apm bei problemen schwanger zu werden oder schwangerschaften zu halten eine sehr gute unterstützende therapieform darstellen.

im wochenbett geht es dann meist um narbenentstörung, verspannung des nackenbereiches, stillprobleme oder auch um eine "generalsanierung" des bewegungsapparates nach schwereren geburten.

zum schluss möchte ich noch anmerken, dass schwangerschaft oder geburt keine bedingung für apm ist,  denn diese therapieform wird sehr oft und erfolgreich auch für allgemeine beschwerden verwendet, sowohl bei männern als auch bei frauen.